AGB`s

Lieferungs- und Zahlungsbedingungen

Zahlungsbedingungen:

Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse durch Vorab-Überweisung oder per Rechnung. Wir behalten uns vor, Neukunden nur gegen Vorkasse zu beliefern. In der Auftragsbestätigung nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung. Der Rechnungsbetrag ist binnen 8 Tagen auf unser Konto zu überweisen. Bei Zahlung per Rechnung ist der Rechnungsbetrag binnen 14 Tagen ohne Abzug nach Rechnungsdatum an uns zu überweisen. Bis zur vollständigen Bezahlung des Weines, einschließlich Verpackung, behalten wir uns ein uneingeschränktes Eigentumsrecht vor. Ungeöffnete und unbeschädigte Produkte können innerhalb von 14 Tagen zurückgegeben werden. Sie haben die Kosten der Rücksendung (Rücktransport) zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.

 

Vertragsschluss, Zustandekommen des Vertrags
Mit Ihrer Bestellung per Telefon, Fax oder Email geben Sie ein verbindliche Bestellung an uns ab, um den Vertrag mit Ihnen zu schließen. Wir können dieses Angebot annehmen, indem wir Ihnen nach Eingang Ihrer Bestellung eine Auftragsbestätigung übermitteln. Der Vertrag kommt mit der Übermittlung dieser Auftragsbestätigung zustande.

Unsere Preise sind Bruttopreise inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer ab Ockenheim.

Unsere Angebote sind freibleibend. Zwischenverkauf und Irrtum bleiben vorbehalten.

 

Leergut:
Leere Weinflaschen mit unserem Ettiket darauf werden wir wie gewohnt zurück nehmen, dafür wird auch wie bisher 0,10 Euro be. und verechnet.

 

Anlieferung:
Anlieferung, Porto und Verpackung werden je nach Menge, Größe und Gewicht berechnet siehe Preisliste.

 

Weinstein
Der Weinstein
Weinsteinausscheidungen sind kristalline Ausfällungen infolge natürlicher Reife und damit kein Grund zur Beanstandung.
Die Kristalle im Wein sind weder schädlich noch sind sie ein Zeichen mangelnder Qualität – ganz im Gegenteil. Die „Edelsteine“ des Weines sind durchaus schon in jungen Weinen zu finden. Schließlich sind sie ein Zeichen für einen hohen Gehalt an Mineralien. Am häufigsten jedoch finden sie sich bei älteren, wertvollen Weinen, also bei Auslesen, Beerenauslesen und Trockenbeerenauslesen. Bei ihnen sind die Kristalle am Korkspiegel oder an der Flaschenwand das Kennzeichen langer Lagerung. Der Fachmann spricht hier vom „Altersweinstein“, den man an den größeren Kristallen erkennt, die sich erst nach und nach bilden.

Woher kommt Weinstein? Je reifer die Trauben sind, desto größer ist der Anteil an Weinsäure. Und je länger sie am Rebstock reifen, desto länger haben die Trauben auch Zeit, aus dem Boden viele Mineralien aufzunehmen. Treffen diese Mineralien und Weinsäure aufeinander, so kann sich nach und nach Weinstein bilden. Diese Kristalle lösen sich nicht im Wein, sondern sie fallen aus – an der Flaschenwand, am Boden, am Korken oder bereits im Fass. Weinstein hat keinen Einfluss auf die Qualität eines Weines. Aber es gibt trotzdem einen interessanten Zusammenhang: Eine langsame Gärung bei geringen Temperaturen schont die Duft- und Aromastoffe im Wein. Je langsamer und länger die Gärung, desto weniger Weinstein bildet sich im Fass- und umso eher später in der Flasche. Also kann Weinstein in der Flasche ein Zeichen für die gute Arbeit des Winzers und die Qualität des Weines sein.

 

 

Jahrgangsänderungen vorbehalten jederzeit möglich.

Mit jeder neuen Preisliste verlieren alle bisherigen ihre Gültigkeit.

 

Erfüllungsort: Ockenheim; Gerichtsstand: Bingen/Rhein